Direkt zum Inhalt dieser Seite

Home | Newsletter | Kontakt | Impressum

 

30.November.2017

Anschlag auf die Al-Rawdah-Moschee in Ägypten

Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich verurteilt den Terroranschlag auf der Sinai-Halbinsel in Ägypten auf das Schärfste, die sich am Freitag ereignete, während sich die Menschen zur Verrichtung des Freitagsgebetes in der Al-Rawdah-Moschee versammelten. Bei diesem Angriff auf betende Menschen einer beliebten Moschee eines Sufi-Ordens wurden mindestens 305 Menschen getötet, mehrere verletzt, darunter auch viele Kinder.

Dieser gnadenlosen Tyrannei, welches keine Religion und kein Glaube kennt, bei dem sich nach Angaben ägyptischer Sicherheitskräfte 25 bis 30 Terroristen beteiligten, muss ein Ende unter Beteiligung aller Länder auf der Welt gesetzt werden. Der internationale Terrorismus bedroht alle Menschen und kann nicht länger toleriert werden. Es ist ein Weltgeschehen, die alle Länder zugunsten der Sicherheit ihrer Bürger beschäftigen sollte. Diese Bedrohung muss endgültig gestoppt werden, ohne Wenn und Aber.

Wir sind in tiefster Trauer mit den betroffenen Familien. Möge Allah, der Barmherzige, die Schmerzen trauender Menschen stillen.

Galerie

Zufallsbild

Video Galerie

Zufallsbild

Download

Zufallsbild